Film Ab! – Medienhuren Special – Film 9 – Kleingeister – Nachricht von Sven

Im Rahmen der Film Ab! Reihe soll auch Hurenween nicht vergessen werden. Unser heutiger GRATISFILM ist eine waschechte Geisterkomödie, und verkürzt euch auf charmante Weise die Wartezeit auf das Fest der Kürbisse!

Laufzeit: 62 Minuten

Kamera und Regie: Jonas Schnack

Drehbuch und Schnitt: Kai Kinnert

Darsteller: Dennis Matschulat, Josua Tenebrae, Sarah Levgrün, Karl Kappler, Lavina Fiorani, Hartmut Lange, Mike Blazewicz

Artikel von Christian Jürs

Jan (Dennis Matschulat) hat kein Glück bei der Wahl seines Jobs. Die Arbeit in einem Waffenladen (inklusive köstlichem Gastauftritt des Politfilmers Manuel Hinrichs) verliert er auf unrühmliche Art und Weise. Aus der Not heraus bewirbt sich Jan bei der Firma S.E.P.P., die von einem zwielichtigen Geschwisterpaar (Sarah Levgrün und Josua Tenebrae) geführt wird. Diese gaukeln leichtgläubigen Menschen mit billigen Tricks vor, ihr Haus wäre von Geistern besessen, um hinterher für ein überhöhtes Honorar diese zu vertreiben. Obwohl ihn Skrupel plagen, nimmt Jan den Job an – nicht zuletzt, um seiner Nachbarin Tanja (Lavinia Fiorani) zu imponieren. Das dies nicht die richtige Entscheidung war, wird ihm klar, als er plötzlich durch einen Zufall zwei echte Geister heraufbeschwört. Der Eine (Mike Blazewicz) dient ihm als Schutzengel, doch der (bzw „die“) Andere (Kim Malmberg) trachtet ihm nach dem Leben. Als sich dann auch noch der Antiquitätenbesitzer Ritter (Karl Kappler) an seine Fersen heftet, ist das Chaos vorprogrammiert…

Apropos Chaos: Die Dreharbeiten zu dieser amüsanten Geisterkomödie gerieten noch ein wenig chaotischer als beim Vorgängerfilm. Schuld war leider wieder die blöde Motivation, die sich des Öfteren versteckt hielt.Zeitweise war es so brenzlig, dass nicht sicher gestellt war, ob der Film zur Kinopremiere fertig werden würde. Tatsächlich konnten ein paar erklärende Szenen mit Geisterjäger-Darstellerin Sarah Levgrün nicht mehr gedreht werden, da diese durch Abwesenheit glänzte. Aber keine Angst, beim Folgekurs sollte sie Buße tun und kniete sich voll rein in die Dreharbeiten (mehr hierzu nächste Woche). Auch wenn man gegen Ende mit einigen Handlungslücken leben muss, geriet „Kleingeister – Nachricht von Sven“ zu einem unterhaltsamen Filmchen voller skurriler und witziger Ideen.

Neben aller Kritik muss aber auch hier wieder ein großes Lob an die Macher und Darsteller ausgesprochen werden. Dennis Matschulat zum Beispiel glänzt in der Hauptrolle. Ihm ist die Spielfreude durchweg anzusehen. Auch Joshua Tenebrae, Lavinia Fiorani, Mike Blazewicz, Kim Malmberg und all die Anderen (inklusive Sarah Levgrün!) spielen mehr als ordentlich.

Kursleiter Kai Kinnert schaut in der Rolle eines übers Ohr gehauenen Kunden mal wieder vorbei und Hartmut Lange überzeugt als von seiner Arbeit besessener Theaterregisseur.

Eine weitere Besonderheit ist die Eröffnungssequenz von „Kleingeister“, denn diese wurde tatsächlich in Saigon gedreht. Natürlich ohne Anwesenheit der Schüler, trotzdem erwähnenswert.

Jetzt aber viel Spaß bei der Lübecker Geisterkomödie aus dem Hause FilmAb! Ein besseres Warm Up zu Halloween kann man sich doch kaum wünschen.

 

[page_visit_counter_md id=’1505′]

Zurück zur Startseite

Diesen Artikel auf Facebook teilen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.