Achterbahn (1977) – 40th Anniversary Edition – Ab 23. November auf BluRay im Handel

Wir haben euch einen Klassiker versprochen. Alles einsteigen! Genießt die wilde Fahrt mit der “Achterbahn”, die uns Koch Media in Kürze remastered, mit viel Bonusmaterial und erstmals völlig ungekürzt auf BluRay präsentiert!

Originaltitel: Rollercoaster

Regie: James Goldstone

Darsteller: George Segal, Richard Widmark, Timothy Bottoms, Henry Fonda, Helen Hunt

Artikel von Victor Grytzka

Als eine Achterbahn entgleist wird Sicherheitsinspektor Harry Calder (George Segal) sofort klar, dass es sich dabei um einen Anschlag handeln muss. Denn er selbst hat das Fahrgeschäft einige Wochen zuvor eigenhändig geprüft, und dabei keine Schäden feststellen können. Kurz darauf fängt eine Geisterbahn in einem anderen Park Feuer, und es dauert auch nicht lange bis Harry in Kontakt mit dem Attentäter kommt. Kann er den Täter stoppen und wird ihm die Polizei dabei wirklich eine Hilfe sein?

Dass ein guter Thriller nicht immer actiongeladen bis unter die Dachkante sein muss, beweist uns “Achterbahn” aus dem Jahr 1977. Ohne viel Getöse (und mit einem starken Cast) hat es Regisseur James Goldstone geschafft, ein rund zweistündiges Kleinod Hollywood’scher Thrillerkunst zu schaffen. Denn im Fokus stehen hier weder die Anschläge an sich oder die Polizei, viel mehr geht es um das “Katz und Maus” Spiel zwischen Harry Calder und dem Täter, die sich in einem Spiel auf Zeit ein wunderbares Duell darum liefern, wer denn nun am Ende die Oberhand gewinnt.

Auch gegen die Polizei muss sich Calder dabei behaupten, denn viel Glauben schenkt ihm der Leiter der Ermittlungen, hervorragend gespielt vom legendären Richard Widmark, nicht. Auch sein Vorgesetzter hält nicht viel von Harry. Denn dieser scheint mehr mit dem Attentäter (Timothy Bottoms) zu sympathisieren, als mit dem Ermittlungsteam. Oder ist das gar alles Teil seines Plans? In weiteren Rollen sehen wir Schauspielurgestein Henry Fonda, aufmerksame Zuschauer können Helen Hunt in ihrer ersten Kinorolle entdecken.

Wie bereits erwähnt strotzt “Achterbahn” zwar nicht vor Action, punktet aber mit einer spannend inszenierten Jagd, toll ausgearbeiteten Charakteren und einer Thematik über “Terror”, die – auch nach all den Jahren – immer noch herrlich unverbraucht daher kommt. Calder sorgt zudem für eine tolle Portion Humor, da sein Charakter häufig einen lockeren Spruch auf den Lippen hat. Ein Highlight ist die zweite “Jagd” im Film, die Harry durchführt. Raucher werden es verstehen. Auch Bottoms, aus dessen Identität kein Geheimnis gemacht werden muss, da der Täter an sich für die Handlung weniger relevant ist, glänzt durch seine gekonnte Verkörperung des “Terroristen”, dessen Motive trotz Erklärung nicht so ganz nachzuvollziehen sind. Das Finale lässt sich in einem Wort beschreiben – Toll! Gut inszeniert und bis zur letzten Minute spannend. Ein rebellisches Rockkonzert gibt es Gratis obendrauf.

Koch hat technisch mal wieder nicht enttäuscht. Betrachtet man das Alter des Films, so kann man die “40th Anniversary Edition” durchaus als gelungen bezeichnen. Der Film liegt im Kinoformat vor und präsentiert sich erstmals völlig ungeschnitten. Gegenüber der deutschen (Heim)kinoauswertung bekommen wir etwas mehr als eine Minute an “neuem” Material geboten. Ausreichende Bildschärfe mit leichter Körnung trifft auch eine  gute Farbgebung. Lediglich ein paar Stellen fallen durch leichte Unschärfe auf, dies ist jedoch zu verschmerzen. Der Ton, der in DTS-HD 3.1 / 2.0 vorliegt, ist jederzeit klar verständlich. Allerdings zischelt es zwischendurch mal ein wenig, und die Bässe lassen eine gewisse Kraft vermissen. Zufriedenstellend ist das Ergebnis trotzdem. Als Bonus gibt es Interviews, Trailer, kleine Featurettes, Galerien und sogar ein verstecktes “Easter Egg” – viel Spaß beim Suchen!

Fazit:

Ich muss zugeben, dass die Sichtung von “Achterbahn” für mich eine Premiere war. Und was habe ich da bloß all die Jahre verpasst. Ein spannendes Duell zwischen zwei Männern, ohne viel Getöse und TamTam. Und das meine ich durchweg positiv! Es muss nicht immer reißerische Action und nervenzerfetzende Spannung sein. Manchmal reicht es auch einfach eine interessante Inszenierung zu haben der man gerne folgt. Die knapp 2 Stunden vergingen wie im Flug. Eines ist sicher – ich fahre ganz gewiss noch einmal eine Runde mit dieser “Achterbahn”.

Trailer:

[page_visit_counter_md id=’2010′]

Zurück zur Startseite 

 

Diesen Artikel auf Facebook teilen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.