Kino-Doppel: Die kleine Hexe (2018) / Unsere Erde 2 (2018) – Bereits im Kino!

Ja, es kommt eher selten vor dass ich im Kino etwas Interessantes entdecke. Heute waren es gleich 2 Produktionen die ich mir angeschaut habe. Der erste Film verschwindet schon bald aus den Lichtspielhäusern und wird im August auf DVD und BluRay den Heimkinomarkt erobern, der Andere wird leider beim Mainstreampublikum zu wenig Beachtung finden. Trotzdem, geh ma’ Kino, Kevin! Und tu watt für de’ Bildung!

Eigentlich wollte ich mir am heutigen Tage ja die Preview zu “Jim Knopf” ansehen. Doch als ich die Schlangen quäkender Kinder vor dem Kino sah, da war sofort klar – DAS überlebst du nicht! Also hurtig die Karte umgetauscht und “Die kleine Hexe” auf den Tagesplan geschrieben. Und da ich schon mal da war, hab ich mir gleich den Nachfolger der Erfolgs-BBC-Doku “Unsere Erde” gegönnt.

Artikel von Victor Grytzka

DIE KLEINE HEXE (2018)

Regie: Michael Schaerer

Darsteller: Karoline Herfurth, Axel Prahl (Stimme), Suzanne von Borsody

Die kleine Hexe ist 127 Jahre alt, und damit viel zu jung um in der Walpurgisnacht mit auf den Blocksberg zu kommen. Doch die Neugier siegt, und so schleicht sie sich heimlich auf das Hexenfest. Als sie von Rumpumpel, einer hinterlistigen Hexe erwischt wird, soll sie zur Strafe das große Hexenbuch auswendig lernen, und im nächsten Jahr beweisen dass sie eine wahre Hexe ist. Die rebellisch Veranlagte Anwärterin tut nun alles um ihre “Kolleginnen” nicht zu enttäuschen. Als es soweit ist muss sie allerdings feststellen, dass “echte” Hexen ganz anders sind als sie es sich vorgestellt hat.

Die Bücher von Otffried Preußler, spontan muss ich dabei an den “Räuber Hotzenplotz” und “Das kleine Gespenst” denken, begeistern seit Jahren die lesebegeisterten Kinder. Auch meine Kindheit war von den Geschichten Preußlers geprägt, und so freute ich mich natürlich auf die filmische Umsetzung der “kleinen Hexe”.

Vorweg darf ich verraten – enttäuscht wurde ich nicht. “Die kleine Hexe” präsentiert sich als liebevolle Buchumsetzung, die sich sehr nah an die Buchvorlage hält. Einige der Abenteuer werden natürlich nur angerissen, oder fielen gar ganz dem Umstand der Straffung zum Opfer, allerdings blieb der Kern und die Aussage der Geschichte vollständig erhalten. Optisch bekommt man genau das was man erwartet. Ein märchenhaft-buntes Filmerlebnis mit phantastischen Sets und überzeugenden Locations. So etwas können die deutschen Filmemacher. Karoline Herfurth scheint mir die perfekte Besetzung für die kleine Hexe zu sein. Niedlich-naiv trägt sie den Film, und sorgt über die gesamte Laufzeit für eine heitere Stimmung, die nicht nur die jungen Zuschauer, sondern auch “die großen Kinder” unterhalten wird. Der Humor zeigt zwar eine sehr kinderfreundliche Prägung, dennoch werden auch hier und da ein paar – mehr oder weniger – geschmackvolle / geschmacklose Kalauer eingestreut. In diversen Nebenhandlungen kommt es auch zu dem ein oder anderen emotionalen Moment, so dass wirklich für jeden etwas dabei ist. Tolle Mischung!

Ein wirklich wunderbarer Film mit Witz und Charme, der sicherlich den Weg in meine Sammlung finden wird, und sich damit perfekt neben dem “Räuber Hotzenplotz” und “Krabat” einreihen darf!

Trailer:

UNSERE ERDE 2

Regie: Peter Webber, Lixin Fan, Richard Dale

Erzähler: Günther Jauch

Ich mag sie, die Naturdokumentationen. Auch wenn mein Regal prall gefüllt ist mit Action, Horror, SciFi und Fantasy – so genieße ich sie doch, die ruhigen Momente. Diese Filme die man einfach auf sich wirken lässt und dabei vielleicht sogar ins Grübeln kommt.

In Form eines Tageszyklus (Morgen bis Nacht) präsentiert uns das BBC-Team den Ablauf eines “Tierlebens”, und dem “Alltag” der damit einher geht. In wunderbar gefilmten Sequenzen begegnen wir einer Pandafamilie, einer Pinguinherde, einem jungen Zebra und seiner Mutter… Und wir tun dabei genau das, was die Macher des Projektes erhofft hatten. Wir beobachten, wir staunen. Ist es nicht nur das toll gefilmte Bilderspiel, so ist es auch die Moral hinter dem gesamten Projekt. In unseren modernen Zeiten, in denen Hektik, Stress und Erfolg auf unserer Agenda die “Top Spots” einnehmen vergessen wir, dass unser blauer Planet auch noch eine wunderschöne und unberührte Seite hat. Zu Land, zu Wasser oder in der Luft – in jedem Element existiert ein eigener Mikrokosmos mit eigenen Gesetzen. Und die Frage ist doch, warum unsere Wahrnehmung an solche wunderbaren Dinge erinnert werden muss!? Oder besser noch – was können wir davon lernen?

Da ich hier nicht auf eine wirkliche Handlung im klassischen Sinne eingehen kann, empfehle ich den Film trotzdem – oder gerade deshalb. Bombastische Bilder, unterlegt mit passender Musik, die mal episch und mal auflockernd wirkt und dazu die beruhigende Stimme eines Günther Jauch der hier mehr Randnotizen zum Besten gibt, statt die ganze Zeit das Geschehen zu kommentieren – GROßARTIG! Die rund 90 Minuten vergingen wie im Flug und haben mich daran erinnert dass es eine schier unendliche Schönheit in unserer Welt gibt. Man muss sie lediglich sehen wollen.

Nicht minder schön als der Vorgänger. Unsere Erde 2 empfehle ich JEDEM! Muss es immer “Krach und Bumm” sein, muss es immer um schlüpfrigen Humor gehen oder um den nächsten bösen Killer? Nein, muss es nicht! Hinsetzen, Beobachten, Staunen – DAS ist unsere Erde!

Trailer:

[page_visit_counter_md id=’4314′]

Zurück zur Startseite

Diesen Artikel auf Facebook teilen