He’s dead, Jim – Star Trek Special – Episode 014/015 – Notlandung auf Galileo 7 / Kirk unter Anklage

Nach einer schweren Grippe-Epidemie in der letzten Woche musste die Crew das Bett hüten. Doch “Pille” hat alle wieder hinbekommen, so dass wir nun mit dem ganz normalen Programmablauf fortfahren können. In den heutigen Episoden stehen die Publikumslieblinge Spock und Kirk im Vordergrund, die beide mit Problemen zu kämpfen haben.

“The Galileo Seven” / “Notlandung auf Galileo 7”

Produktionsnummer #14

Sternzeit 2821.5

Während einer Auslieferungsmisson zum Planeten “Markus III” passiert die Enterprise den Quasar “Murasaki 312”. Da es zu den Aufgaben der Enterprise gehört Quasare zu untersuchen, wird ein Team aus sieben Leuten, darunter Spock, McCoy und Scotty, zur Erfroschung mit dem Shuttle “Galileo” dort hin geschickt. Als die Expedition in einen Ionensturm gerät muss das Shuttle auf “Taurus II” notlanden. Die “Galileo” ist schwer beschädigt und gigantische Monster treiben sich auf dem Planeten herum Nun ist es an Spock – als ranghöchster Offizier – für eine sichere Rückkehr auf die Enterprise Sorge zu tragen.

Eine stark “Spock-bezogene” Episode, die ein klares Bild über dessen Charakter zeichnet. Der immer logisch agierende Valkanier wird hier zu einem Problem im Problem, wenn man so möchte. Denn nicht nur die gefährliche Situation auf dem Planeten selbst sorgt für reichlich Spannung, nein, auch das Verhalten Spocks sorgt für Spannungen innerhalb der Crew. Denn um halbwegs sicher von der Planetenoberfläche abheben zu können müssen einge schweirige Entscheidungen getroffen werden, bei denen die Logik nicht immer die vernünftigste Wahl ist. Durch die Angriffe der riesigen Planetenbewohner ist auch für genug Action gesorgt, so dass die humorigen Witzeleien im Finale der Folge beinahe befreiend wirken. Einen kleinen Nebenplot an Bord der Enterprise gibt es auch, allerdings beschränkt sich Dieser auf Wortgefechte zwischen Kirk und einem Gast an Bord. Nicht allzu aufregend.

Fanfakten:

  • Der deutsche Titel ist sehr irreführend und schlichtweg falsch übersetzt bzw. interpretiert. “The Galileo Seven” bezieht sich im Original auf die Besatzung des Shuttles, während der eingedeutschte Titel “Notlandung auf Galileo 7” den Eindruck erweckt, dass der Planet auf dem die Crew strandet “Galileo 7” heißt.
  • In späteren DVD Releases wurde der Fehler (zum Teil) korrigiert, hier heißt die Episode nun “Notlandung der Galileo 7”.
  • Hier tritt ein farbiger Offizier und Wissenschaftler (Don Marshall) auf. In der heutigen Zeit völlig normal, war dies 1967 schon eine kleine Sensation und eine der ganzen kritischen Fußnoten, die Roddenberry gerne in dieser Serie versteckt hat.

“Court Martial” / “Kirk unter Anklage”

Produktionsnummer #15

Sternzeit 2947.3

Kirk steckt in Schwierigkeiten. Ihm wird vorgeworfen den Tod seines Computeroffiziers Benjamin Finney (Richard Webb) verursacht zu haben. Während eines Ionensturms soll Kirk einen Teil des Schiffes abgekoppelt haben, in dem sich Finney zu dieser Zeit befand. Dies geschah laut Computeraufzeichnungen während gelber Alarm ausgelöst war. Ein solches Manöver hätte allerdings nur bei rotem Alarm angewendet werden dürfen, und so hätte Finney noch genug Zeit gehabt den Teil des Schiffes zu verlassen. Also stellt man den Captain unter Anklage. Alles sieht nach einer Nachlässigkeit Kirks aus – bis man ihm den Verteidiger Cogley (Elisha Cook Jr.) zur Seite stellt, und Spock auf interessante Abweichungen in den Computerdatenbanken stößt.

Interessant, wenn auch mal eine ganz andere Episode. Für Star Trek unüblich haben wir es in dieser Folge mit einem waschechten Krimi zu tun, der zu großen Teilen eine Gerichtsverhandlung gegen Kirk, verbunden mit den dazugehörigen Zeugenaussagen zeigt. Natürlich kommt man auch hier nicht ohne einen kritischen Unterton aus und widmet diese Kritik ganz dem Thema “Mensch gegen Computer”. In den 1960ern vielleicht noch Zukunftsmusik, heute (leider) in vielen Teilen schon bittere Realität. In Zeiten der “Datenkraken” (Hallo, Facebook!) sind die hier gezeigten Vorgänge gar nicht so abwegig. Für eine auflockernde Note sorgt der unkonventionelle Anwalt Cogley, ein Plottwist am Ende belohnt mit einem waschechten Faustkampf unter Männern. An dieser Episode mögen sich die Geister scheiden, mir hat sie gefallen.

Fanfakten:

  • Scotty und Sulu tauchen in dieser Episode nicht auf. In der deutschen Fassung ist allerdings ein Funkspruch von Scotty zu hören, der im Original aber von einem anderen Crewmitglied stammt.
  • In ein paar Szenen sind viele Offiziere verschiedener Schiffe zu sehen. Wegen des knappen Budgets tragen diese allerdings fast ausschließlich Abzeichen der Enterprise auf ihrer Ausstattung.
  • In der Kampfszene dieser Episode sind ganz klar die Double von Kirk und seinem Gegenspieler zu erkennen. Es wurde sich gar keine Mühe gegeben diesen Umstand durch geschickten Schnitt und / oder Perspektivenwechsel zu kaschieren.

Nächste Woche geht es (ohne Grippe und Zwangspause) weiter, wenn wir den Blick auf eine Doppelfolge richten, die wohl als das unumstrittene Highlight der Serie angesehen werden kann. Ein Wiedersehen mit einem alten Bekannten steht uns bevor!

[page_visit_counter_md id=’4365′]

Zurück zu unseren Specials

Zurück zur Startseite