Gratisfilm Special – ALF – Der Film (1996) – Kostenlos auf Watchbox ansehen!

Das vorzeitige Aus der Kult-Sitcom “ALF” sorgte 1990 für lange Gesichter. Nach nur 4 Staffeln endete die Anarcho-Comedy um einen Außerirdischen mit einem bösen Cliffhanger. 1996 eilte Schöpfer Paul Fusco mit einem Fernsehfilm zur Rettung, der die Geschichte um Gordon “ALF” Shumway zu Ende spinnen sollte. Wer diesen Erguss verpasst hat, kann dies nun kostenlos auf Watchbox nachholen!

Originaltitel: Project A.L.F.

Regie: Dick Lowry

Drehbuch: Paul Fusco

Darsteller: Tommi Piper (Stimme), William O’Leary, Jensen Daggett, Martin Sheen, Miguel Ferrer

Ja, ich weiß. Dieser Film wird von ALF-Fans gehasst. Denn es war sicherlich kein weiser Entschluss die Familie Tanner, Dreh- und Angelpunkt der TV-Serie, komplett aus dem Plot zu streichen. Dies war allerdings dem Umstand geschuldet, dass die Drehbedingungen und die diktatorische Art des Serienvaters Paul Fusco so unerträglich waren, dass keiner der beteiligten Darsteller irgendein Interesse hatte an einer Fortsetzung mitzuwirken. So wird “ALF – der Film” gerne als unnötige Fortsetzung abgetan – zu Unrecht, wie ich finde.

ALF lebt seit seiner Gefangennahme durch die Behörden in der “Edmonds Air Force Base”. Neben den alltäglichen Tests die er dort so durchlaufen muss, ist er insgeheim der “Boss”, der zu nächtlichen Pokerspielen läd und die neuesten Blockbuster als VHS-Kopie vertickt. Sein luxuriöses Leben soll allerdings ein Ende finden, denn Colonel Milfoil (Martin Sheen) möchte den Außerirdischen tot sehen. Captain Mullican (William O’Leary) und Major Hill (Jensen Daggett) sind jedoch strikt dagegen. Sie befreien ALF und suchen Hilfe bei Dexter Moyers (Miguel Ferrer), der vorgibt ALF zu einem Leben in Freiheit verhelfen zu wollen. Eine chaotische Reise beginnt.

Okay, ich kann die negativen Kritiken zu dem Film ein Stück weit verstehen. Dass die Tanners zum Selbstschutz nun am Südpol leben müssen und deshalb nicht im Film auftreten ist reichlich dämlich. Doch irgendwie ist das auch der einzige Punkt der mir sauer aufstößt. Denn im Kern unterscheidet sich der Film – was den Humor angeht – nicht wirklich von der TV Serie. Er ist häufig sogar noch “böser” und respektloser. Alf tut nämlich das, was er immer tut. Er reißt freche Sprüche, die hier teils sogar sehr unter die Gürtellinie gehen. In wirklich witzigen Momenten schafft er es mehrere Psychologen, die für seine Tests und Untersuchungen verantwortlich sind, in den Wahnsinn und sogar in den Tod (!!) zu treiben.

Die Geschichte erzählt ein nettes kleines Abenteuer mit Roadmovie-Charakter und funktioniert eigentlich ganz gut. Der Cast besticht durch eine tolle Besetzung und könnte für eine Komödie nicht besser gewählt sein. Egal ob O’Leary, Daggett, Sheen oder Ferrer. Hier sind bekannte Gesichter am Werke, die sich im komödiantischen Fach deutlich behaupten können.

Also, lasst das Fehlen der Tanners außen vor und lasst euch einfach mal darauf ein. Der Film hat seine Momente und ist genau richtig, um sich ein langes Wochenende zu vertreiben. Ab gehts!

Film auf Watchbox ansehen

Trailer:

[page_visit_counter_md id=’4387′]

Zurück zur Startseite 

 

Diesen Artikel auf Facebook teilen