MIG 3 – Auf der Suche nach dem blauen Affen – Als Hörspielfilm auf DVD ab sofort im Handel erhältlich

“Here come the Men in Green…” Wer sich jetzt wundert, dass da etwas mit dem Text aus dem Will Smith Soundtrack-Klassiker nicht stimmt, dem sei gesagt, dass es hier nicht um die Alienjäger geht, sondern um den dritten Teil der WOLFY-OFFICE Comedyhörspielreihe, in dem die Men in Green einen seltenen, blauen Gorilla suchen. Jetzt neben der normalen Hörspielfassung auch in bebilderter Form auf DVD erhältlich.

Regie: Kim Jens Witzenleiter

Sprecher: Kim Jens Witzenleiter, Nikolai Will, Chiara Haurand, Klaus-Dieter Klebsch

Artikel von Christian Jürs

Ende letzten Jahres machte ich erstmals mit den Hörspielen aus dem Hause Wolfy-Office Bekanntschaft. Damals besprachen Victor und ich das Gruselhörspiel BLOOD RED SANDMAN in unserem OHRCÄST NUMMER 4. Doch Horror war bis dato nicht die Thematik der Wolfy Hörspiele. Stattdessen durften die Hörer die Abenteuer der Agententruppe “Men in Green” begleiten, deren Mitglied auch Wolfy, der grüne Wolf, ist. Dieser schmückt  außerdem noch als Firmenmaskottchen von Wolfy-Office deren Logo.

Kopf des Ganzen ist Kim Jens Witzenleiter, der sich hier wohl einen kleinen Lebenstraum erfüllt hat und neben Produktion und Regie noch das Skript zu seinen Hörspielen schreibt. Mitsprechen darf er auch, macht dies auch gar nicht schlecht, doch im Vergleich mit den Profis bleibt sein Wolfy mit verzerrter Stimme jedoch auf der Strecke. Die übrigen Sprecher sind top. Klar, wir sind hier nicht bei Europa oder Dreamland, aber hier wird mit Herzblut gearbeitet und so manch vertraute Stimme bekommen wir zu hören.

Die besten Sprecherjobs legen hierbei Chiara Haurand, die auch im Sandmann zu hören ist und Klaus-Dieter Klebsch, den man als Stammsprecher von Alec Baldwin kennt oder eben als Dr. House, worauf hier natürlich ironisch Bezug genommen wird.

Doch um was geht es eigentlich? Nun, dafür brauche ich nur wenige Zeilen:   Es wurde ein seltener, blauer Gorilla gesichtet, dessen DNA aus irgendwelchen Gründen total wichtig ist. Dumm nur, dass Wilderer seine Fährte bereits aufgenommen haben. Ein Fall für die Men in Green, die relativ schnell zum Erfolg, sprich, zur Aufspürung des Affens, kommen. Doch damit fangen die Probleme erst an, denn der Gorilla hat hunger auf Wolfy und die Wilderer sind ebenfalls noch unterwegs…

Tja, nicht gerade viel Story, doch musste ich feststellen, dass ich auch nicht die Zielgruppe für dieses Abenteuer war. Zwar versucht man mit gut gesprochenen, aber ziemlich platten Parodien auf oben genannten Arzt und Promis wie Dieter Bohlen und Bruce Darnell auch ein älteres Publikum anzusprechen, doch konnte ich weder darüber lachen, noch fand ich die Geschichte auch nur im Keim spannend.

Doch meine Kinder, beide acht Jahre alt, sahen das ganz anders. Gebannt saßen die Racker vor dem Fernseher und folgten den Abenteuern von Wolfy und Co. und konnten hier und da sogar lachen. Ja, Grundschulkinder ticken halt anders und genau für diese ist dieser Hörspielfilm wie geschaffen. Die liebevoll gezeichneten, aber bewegungslosen Figuren helfen bei der  Orientierung für den Zuschauer bzw. Zuhörer. In reiner Hörspielform dürfte man hier teilweise recht planlos dabei sitzen, da der Erzähler nur selten zum Einsatz kommt und die Figuren recht zahlreich sind. Auch dürfte das Interesse ohne diese liebevollen und teils recht witzigen Bilder (man beachte unter anderem die Bildschirme der Laptops die nebenbei laufen) bei den Kids nicht halten. Technisch ist sowohl die optische, als auch die akustische Seite auf hohem Niveau.

So bleibt letztendlich zu sagen, dass ältere Hörspielfans hier eher nicht glücklich werden dürften, außer sie gehören zu der Fraktion, die auch VERPISS DICH, SCHNEWITTCHEN im Kino schauen. Kinder im Grundschulalter haben jedoch augenscheinlich ihren Spaß. Jünger als sechs sollten die Kids aber nicht sein, da hier und da auch Schimpfworte fallen und gegen Ende nach Herzenslust herumgeballert wird. Ich persönlich warte derweil auf Wolfys nächsten Ausflug ins Horrorgenre und hoffe, dann wieder Chiara Haurand zu hören.

Trailer:

[page_visit_counter_md id=’4614′]

Zurück zum Bandsalat

Zurück zur Startseite

 

Diesen Artikel auf Facebook teilen