Zockis Aufschrei der Woche – End of Days – 10. März 2019

707total visits.

Das Ende ist nah. Mal wieder. Doch nicht Roland Emmerich schwang das Zepter bei Arnies Weltuntergangs-Comeback, nachdem der sich von seiner Herzklappen-OP erholt hatte, sondern Routinier Peter Hyams. Was der Film, der dabei heraus kam, taugt, darf Zocki diese Woche ergründen. Da kann man nur auf ein baldiges Ende hoffen.

Illustration von Victor Grytzka

Artikel von Christian Jürs

Das Ende herbeischwören macht Clemens Eisenberger

Als END OF DAYS damals Anfang Dezember 1999 in den deutschen Lichtspielhäusern startete (in den USA am 16.11.1999), war er fast schon veraltet, da die Handlung am 31.12.1999 stattfindet. Somit war einen Monat später schon klar, dass weder der große, erwartete Computercrash stattfinden, noch Satan die Erde beherrschen würde (Nö, Trump sollte erst Jahre später an die Macht kommen). Trotzdem freute ich mich natürlich als Fan, dass Arnie zurück auf die große Leinwand trat und dann noch mit einem Mix aus Action- und Horrorfilm.

Herausgekommen war ein Film, der leider hinter den Erwartungen zurück blieb. Peter Hyams (DAS RELIKT) übernahm kurzfristig, nachdem der überschätzte Marcus Nispel (FREITAG DER 13. Remake) des Sets verwiesen wurde, unter anderem weil er schriftliche Anweisungen an alle Mitarbeiter gab, wie er denn zu behandeln sei. Trotzdem kam ein düsterer, temporeicher Thriller dabei heraus, der vor allem gegen Ende, wenn der Kampf Arnie vs. The Devil ausbricht, so richtig Spaß bereitet. Das Finale ist zudem wirklich gut durchdacht und auch tatsächlich gelungen, weswegen ich diesen Film gerne des Öfteren in den Player wandern lasse.

Leider, leider gibt es Hierzulande immer noch keine Blu-ray Veröffentlichung, was schändlich ist und leider, leider, kann ich Euch das Video vom Zocki auch nicht weiter vorenthalten…

Nächste Woche geht’s weiter…erneut mit Arnie 🙂

Lasst Euch überraschen.

Euer Chrischi

 

Zurück zum Schreihals

Zurück zur Startseite