Doc West 2 – Nobody schlägt zurück (2009) – ab sofort als Collectors Edition auf Blu-Ray & DVD erhältlich!

1097total visits.

2009 wandelte Western-Legende Terence Hill auf alten Pfaden und versuchte seinen klassischen Rollentypus wiederzubeleben, allerdings nicht auf der Leinwand, sondern im italienischen Fernsehen. Mit DOC WEST 2 – NOBODY SCHLÄGT ZURÜCK (2009), veröffentlicht New KSM nun auch den zweiten Teil des Western-Doppels erstmals in der Langfassung neu remastered auf Blu-Ray. Wir haben mal reingeschaut!

Originaltitel: Doc West: La sfida

Drehbuch: Marco Barboni, Marcello Olivieri, Luca Biglione
Regie: Giulio Base, Terence Hill

Darsteller: Terence Hill, Paul Sorvino, Clare Carey, Fabrizio Bucci, Ornella Muti…

Artikel von Christopher Feldmann

Wenn Terence Hill hoch zu Ross durch den Wüstenstaub reitet, werden wohlige Erinnerungen an Klassiker wach, in denen er, meist an der Seite seines verstorbenen Leinwandpartners Bud Spencer, für Recht und Ordnung im wilden Westen sorgte, kongeniale Sprüche und harte Fäuste inklusive. Gerade in Deutschland erfreute sich diese Kombination absoluter Beliebtheit, weshalb die Spencer/Hill-Streifen auch heute noch wie warme Semmeln weggehen. Nicht zuletzt dank New KSM, die seit Jahren die Fans mit Neuauflagen der schier unzähligen Filme befeuern. Bei den beiden DOC WEST-Filmen, hat man sich nun bei der Spätphase Hills bedient, wahrscheinlich, weil man schon alles andere abgegrast hat. Auch DOC WEST 2 – NOBODY SCHLÄGT ZURÜCK (2009) versucht, wie schon der Vorgänger, die guten alten Zeiten wieder aufleben zu lassen, bleibt aber letztendlich nur ein behäbiges, tempoloses Filmchen, welches nur die hartgesotteten Fans zufrieden stimmen dürfte.

Handlung:
Doc West (Terence Hill) kann, mithilfe indianischer Kräuter, eine hochschwangere Frau gerade noch vor dem Tot retten. Ein Problem, welches in dem kleinen Städtchen Holy Sand allgegenwärtig ist, da es kein Krankenhaus gibt. Um das zu ändern und Geld für den Bau aufzutreiben, schlägt er Sheriff Baseheart (Paul Sorvino) vor, ein Pokerturnier zu veranstalten, welches er gewinnen will. Die Aussicht auf ein saftiges Preisgeld lockt aber auch eine Reihe zwielichtiger Gestalten nach Holy Sand, allen voran einen Mann (Mark Sivertsen), der nur „der Holländer“ genannt wird. Dieser hat zudem noch eine Rechnung mit West offen.

Man sollte vielleicht erstmal klar stellen, dass DOC WEST 2, entgegen des deutschen Begleittitels, ebenso wenig mit den kultigen NOBODY-Filmen zu tun hat, wie bereits der Vorgänger. Dabei handelt es sich schlicht um einen Marketing-Trick des Verleihs, der sich dadurch größeres Interesse bei Anhängern des italienischen Prügel-Stars erhofft. Sei’s drum, auch der Marketing-Schwindel ändert nichts an der Tatsache, dass es sich hier um einen relativ behäbigen TV-Film handelt. Die Drehbuchautoren geben sich viel Mühe, bekannte und etablierte Versatzstücke alter Italo-Western aufzuwärmen. Kneipenschlägerei, Poker, windige Ganoven und die typischen humoristischen Einlagen. DOC WEST 2 trauert, wie schon der Vorgänger, sehr sklavisch den einstigen Sternstunden Hills nach. Dabei vergessen die Macher aber, dass ein unterhaltsamer Film mehr brauch als das bloße Recycling bekannter Motive. So nett das Alles auch gemeint ist, so schafft es der letztendlich nie spannend, wirklich komisch oder gar interessant zu sein. DOC WEST 2 fühlt sich mehr wie eine Folge DR. QUINN an, mit der ähnlichen Portion TV-Kitsch und dem augenscheinlich selben Production-Value.

Auch wenn eine Kneipenschlägerei nochmal ganz nett an vergangene Zeiten erinnert, versagt der Film in Sachen Nostalgiespiel völlig. Zu oft wird Zeit mit belanglosen Dialogen verschwendet, die die Handlung nie vorantreiben, sondern eher ausbremsen. Dazu kommen noch die uninspirierten Regie-Einfälle. Giulio Base und Co-Regisseur Terence Hill schaffen es selten, mit den Genre-Konventionen zu spielen, Tropen zu variieren oder gar Spaß am Genre zu haben. DOC WEST 2 ist ein seichter, langatmiger und ziemlich dröger TV-Film, dem es an Kreativität, Tempo und auch Spaß mangelt. Einzig Terence Hill hat in all den Jahrzehnten kaum Charisma eingebüßt und geht gut aufgelegt zu Werke, während die restliche Besetzung aus maximal durchschnittlichen Darstellern besteht, die ansonsten ihr Geld in italienischen Seifenopern zu verdienen scheinen. Einzig Ornella Muti und Paul Sorvino bringen etwas Grandezza ins Spiel, holen aber aus ihren faden Textzeilen auch nicht mehr viel brauchbares heraus.

Die Veröffentlichung aus dem Hause KSM kann sich indes aber sehen lassen. Wie schon beim ersten Teil, bietet auch diese Blu-Ray ein knackiges Bild, einen guten, neu abgemischten Ton und eine hochwertige Synchronisation, inklusive Sprecher-Legende Thomas Danneberg. Abgerundet durch ein Booklet und die neun Minuten längere Langfassung, gibt es hier nichts zu meckern. Ausführliches Bonusmaterial sollte man bei einem TV-Film sowieso nicht erwarten.

Fazit:
Auch DOC WEST 2 – NOBODY SCHLÄGT ZURÜCK (2009) müht sich vergeblich dabei ab, die alten spaßigen Western-Zeiten des Terence Hill aufzugreifen. Denn Witz, Tempo und Spaß kommen bei diesem lauen TV-Film nicht auf, stattdessen gibt es Kitsch auf Telenovela-Niveau und mittelprächtige Schauspielleistungen. Eingefleischte Hill-Fans und Nostalgiker, können hierbei dennoch eine angenehme Zeit haben, immerhin ist Hill hier auch noch ziemlich charismatisch.

Christopher auf Letterboxd – Your Life in Film folgen

Zurück zur Startseite