Johnny Sinclair – Folge 1 – 3: “Beruf: Geisterjäger” (2018) – Als CD (einzeln oder als 3 CD-Box) und als Stream erhältlich

Nein, wir haben uns hier nicht vertippt. Es geht tatsächlich um Johnny Sinclair. Der 12 jährige eifert seinem großen Vorbild und Namensvetter nach und möchte unbedingt Geisterjäger werden. Aus gutem Grund, denn er wohnt in einem alten, schottischen Schloss, in dem gleich vier Geister ihr Unwesen treiben. Behilflich bei der Ausbildung zum Ghostbuster sind sein bester Kumpel Russell und ein mehrere hundert Jahre alter Totenschädel mit einem vorlauten Mundwerk. Fröhliches Gruseln für Kinder ab 10 Jahren, erschienen beim Label FOLGENREICH.

Dialogbuch und Regie: Dennis Ehrhardt

Nach der Buchvorlage von Sabine Städing

Sprecher: Dirk Petrick, Wolf Frass, Lène Calvez, Leon Blaschke, Carmen-Maja Antoni

Artikel von Christian Jürs

Johnny Sinclair (Dirk Petrick) ist ein junge aus gutem Hause. Er lebt in der Burg Greyman Castle, allerdings sind seine beruflich eingespannten Eltern selten zugegen, da sie regelmäßig rund um den Erdball reisen. Doch Johnny ist keinesfalls allein. Um ihn kümmert sich das Kindermädchen Cécile (Lène Calvez), die nebenberuflich als Voodoopriesterin arbeitet. Ihre Praxis befindet sich im Erdgeschoß von Greyman Castle, wo sie für zahlende Kunden Kontakt mit dem Jenseits aufnimmt, zumindest scheint es so. Da Johnny des Öfteren als versteckter Assistent für den nötigen Grusel sorgen muss, wird schnell klar, dass Cécile im Grunde eine Betrügerin ist, oder? Des weiteren befindet sich noch die Köchin Mrs. Adams (Ursula Sieg) vor Ort, ansonsten ist der Junge allein.

Dirk Petrick

Nun ja, nicht ganz allein, denn Johnny, der mit dem Zuhörer hier und da selbst Kontakt aufnimmt, schwört, dass vier Geister in- und um Greyman Castle herumspuken. Er erklärt, dass ein Geistermädchen (Luzie Buck), ein Trommler namens Tommy Drumm (Flemming Draeger), ein aus dem Turmfenster gestürzter Uhrmacher (Peter Matić) und ein schwertschwingender Highlander (Johannes Steck) in seiner Burg Schreckenstein herumgeistern, was ihm natürlich niemand glauben mag. Besonders in der Schule hat der Junge mit Berufswunsch Geisterjäger so seine Probleme. Insbesondere für die beiden Schulroudies Barty Bell (Tim Kreuer) und Alfie Foster (Sven Plate), sind seine Geistergeschichten gefundenes Fressen, um ihn mal wieder so richtig fertig machen zu können.

Wolf Frass

Er hat aber auch Verbündete im Kampf gegen das Böse. Neben Cécile, die sich als Expertin böser Geister anbietet, hilft ihm auch sein bester Freund und Klassenkamerad Russell Moore (Leon Blaschke), der hier die Funktion eines Assistenten à la Suko oder Bill Conolly aus der Originalreihe einnimmt, nur halt in etwas schüchtern und unbeholfen. Auch das Außenseitermädchen Millie (Sarah Madeleine Tusk) aus Johnnys Klasse, die einen Hang zum Gothic hat, schlägt sich auf seine Seite. Ihr wird der Part von Glenda oder Jane aus der John Sinclair Reihe zugesprochen, auch wenn es mit der Liebe hier noch ein wenig schüchtern voran geht. 12 jährige Kinder sind halt noch schüchtern.

Sarah Madeleine Tusk

Seine wichtigste Unterstützung erhält Johnny allerdings durch einen im Moor entdeckten, mehrere hundert Jahre alten Totenschädel. Dieser hört auf den Namen Erasmus von Rothenburg (Wolf Frass) und ist erstaunlich redselig und vorlaut für einen seit mehreren hundert Jahren verstorbenen Alchemisten, der Johnny bei der Ausbildung zum Geisterjäger behilflich ist. Allerdings nervt diesen die vorlaute Klappe des sprechenden Totenkopfs schon ein wenig. Erasmus ist es auch, der uns den Großteil der Geschichte, in Form eines beinahe klassischen Erzählers, auf sehr unterhaltsame Art und Weise, erklärt.

Leon Blaschke

Die Jugendbuchreihe Johnny Sinclair entspringt der Fantasie von Autorin Sabine Städing (Petronella Apfelmus). Als Vorlage für die ersten drei Folgen dieser Hörspielreihe dient der erste Band Beruf: Geisterjäger. Die Folgeromane (bislang gibt es drei Bücher) erscheinen ebenfalls nach und nach im Dreierpack (aktuell ist Folge 8 erschienen).  Die harmlosen Geistergeschichten erinnern dabei entfernt an die frühen Harry Potter Teile, nur noch ein klein wenig harmloser. Trotzdem gelingt es, hier und da ein leichtes Gruselfeeling zu erzeugen. Die Altersempfehlung ab 10 sollte somit auch zartbesaiteten Kindern ausreichen.

Peter Matić

Dass die Geschichten auch für ältere Zuhörer nicht langweilig werden, dafür sorgt zum Einen die stimmige Soundkulisse von Regisseur Dennis Ehrhardt, der auch den echten John Sinclair seit Folge 71 bei Lübbe Audio übernommen hat. Seine Erfahrung im Hörspielbereich lässt sich hier ebenfalls deutlich spüren und seine Dialogbücher sind kurzweilig. Zum Anderen funktioniert Johnny Sinclair: Beruf Geisterjäger aber auch wegen der ausgezeichnet gecasteten Sprecher. Dirk Petrick und seine Kollegen erzeugen, ähnlich wie Die drei Fragezeichen die perfekte Illusion der Kinder / Jugendlichen, obwohl alle Sprecher längst volljährig sind. Besonders gut gefällt alllerdings Wolf Frass als vorlauter Totenschädel, der sich für keinen Spruch zu schade ist. Äußerst unterhaltsam.

Johnny Sinclair: Beruf Geisterjäger ist kleinen Gruselfans uneingeschränkt zu empfehlen, aber auch ältere Zuhörer werden sich hier mit Sicherheit nicht langweilen. Eine nette, kleine Reihe mit viel Tempo und Witz.

Trailer:

Zurück zur Startseite