Wir sind mal wieder im Actionfieber! In der neuen Folge unseres kleinen Spin-Offs widmen wir uns dem Videotheken-Klopper FIST FIGHTER (1989) und schwärmen über John Woos fast vergessenes Actionbrett BROKEN ARROW (1996). Darüber hinaus gibt es ein paar Filmtipps und neue Erkenntnisse aus dem Schaffen Steven Seagals. Einen frohen 2. Advent!

Folge: 003
Mit Kristijan Skrobo & Christopher Feldmann

Musik: David Hasselhoff (“True Survivor”)

Wir haben ein paar Anläufe für eine neue Folge DER SKROBOCOP UND DIE MEDIENHURE gebraucht, was nicht zuletzt Terminschwierigkeiten geschuldet war. Doch wir haben es letztendlich doch noch geschafft, unsere geistigen Ergüsse in die Mikros zu stammeln. Wir, also Christopher und Kristijan, widmen uns einmal mehr zwei Actionfilmen, über die bisher noch niemand wirklich gesprochen hat. Bevor es allerdings ans Eingemacht geht, diskutieren wir über den Russell-Crowe-Thriller UNHINGED (2020), sowie über das hübsch bebilderte Feuerwehr-Drama ONLY THE BRAVE (2017), bevor Christopher einen kleinen Einblick in seine private Steven-Seagal-Retrospektive gibt, denn seit der letzten Episode konnte auch er sich nicht der Sogkraft des Akiido-Meisters entziehen, weshalb er einige nicht ganz so furchtbare Direct-to-Video-Schinken nachgeholt hat.

Die Hauptattraktion des Abends sind aber zwei ganz besondere Werke, nämlich der Bareknuckle-Streifen FIST FIGHTER (1989), mit einem jungen Matthias Hues und einem etwas zu alten George Rivero, sowie der John-Woo-Film BROKEN ARROW (1996), in dem sich Christian Slater und John Travolta mitten in ihrer Prime ein explosives Duell in der Wüste liefern. Wir wünschen euch ganz viel Spaß…wenn man das sagen kann!

Zum Podcast: Hier klicken!

Zum Blog von Skrobocop

Zurück zur Startseite