Summer of 84 (2018) – Ab sofort als Limited Retro Edition im VHS Look und ab 26. Oktober 2018 als Blu-ray und DVD im Handel erhältlich

1515total visits.

STRANGER THINGS und ES haben es vorgemacht. Die Achtziger sind wieder in und die Art wie man einst Filme drehte auch. In eben diesem Fahrwasser bewegen sich auch die Macher von TURBO KID mit ihrem neuesten Retro-Schocker, der sich Inspiration aus mehreren Kultfilmen meiner Kindheit und Jugend abgeholt hat. Welche das sind und ob SUMMER OF 84 seinen Vorbildern gerecht wird, klären wir im Artikel.

Regie: François Simard, Anouk Whissell, Yoann-Karl Whissell

Darsteller: Graham Verchere, Judah Lewis, Tiera Skovbye, Rich Sommer

Artikel von Christian Jürs

Ach ja, das Jahr 1984 war ein magisches für mich. Erstmals durfte ich ohne lästige Eltern in die Lübecker Innenstadt fahren und ungestört ins Kino gehen. Damals zählte ich gerade einmal neun Lenze, was heute für Eltern undenkbar wäre, ihre Kleinen in so einem zarten Alter alleine in die Multiplexe loszulassen. Doch 1984 war halt eine andere Zeit. Meine ersten beiden Filme waren POLICE ACADEMY (inklusive MISSING IN ACTION-Vorschau vorab!) und eine Woche später dann GREMLINS – KLEINE MONSTER, für den ich erstaunlicherweise eine Eintrittskarte erhielt.

Auch in SUMMER OF 84 reden die vier Jugendlichen Freunde, die als Hauptcharaktere herhalten müssen, über den Kuschelkiller-Film. Doch hauptsächlich haben Davey (Graham Verchere), Tommy (Judah Lewis), Dale (Caleb Emery) und Curtis (Cory Gruter-Andrew) Frauen und Sex im Kopf. Da die Jungs aber erst fünfzehn sind, findet der Geschlechtsverkehr ausschließlich mit Tittenmagazinen und der rechten Hand statt, was ausführlich in den ersten Filmminuten besprochen wird, so dass ich mich bereits wie in einem Rob Zombie Film fühlte. Lediglich Davey, der mit dem Fernglas in das Zimmer seiner ehemaligen Babysitterin Nikki (Tiera Skovbye) blicken kann, immer in der Hoffnung diese beim Entkleiden zu erwischen, hält sich trotz seiner Spannerfunktion in Sachen obszönes Reden zurück. Ihn beschäftigt mehr der Serienkiller, der in der Gegend sein Unwesen treibt und die Vorstadtidylle zu zerstören droht. Er hat auch schon einen Verdächtigen im Auge: Seinen alleinstehenden Nachbarn Wayne Mackey (Rich Sommer). Dumm nur, dass dieser Polizist ist. Doch davon lässt sich Davey nicht entmutigen. Zusammen mit seinen Freunden beginnt er eine Beschattungsaktion, um Beweise zu sammeln, die dem Killer das Handwerk legen…

DIE GOONIES, FRIGHT NIGHT, MEINE TEUFLISCHEN NACHBARN… Fans des Phantastischen Hollywoodkinos der Achtziger werden überall Zitate aus vergangenen Tagen wiederfinden. Ja, selbst eine KARATE KID Hommage konnte ich ausmachen (Stichwort: Cruel Summer). Auch gelingt es den Machern weitestgehend, optisch wie filmisch in meine Kindheit zurück zu reisen. Warum nur weitestgehend? Nun, bei den Frisuren war man manchmal eher im Bereich „wie sich Leute heutzutage die Achtziger vorstellen“. Beinahe jeder Nacken ist ausrasiert, keine Vokuhilas und Rotzbremsen sind vorhanden. Das sah damals aber anders aus. Trotzdem sollte man hier ein Auge zudrücken, denn die Ausstattung ist ansonsten großartig. Ja, auch das Setting ist stimmig. Man glaubt, dass jeden Moment Tom Hanks im Bademantel aus dem Haus lugt oder Jerry Dandridge gleich mit einem Apfel in der Hand zur FRIGHT NIGHT lädt.

Langweilig wird die launige Mörderjagd zudem auch nie, auch wenn der Film niemals an die Klasse oder Spannung von STRANGER THINGS oder gar seinen Vorbildern heranragt. Dafür überrascht der Film gegen Ende mit einer Wendung, die man sich damals sicher nicht getraut hätte. Ja, in den letzten zehn Minuten schrauben die Macher nochmal ordentlich an der Spannungskurve und entlassen uns mit einer Prise HALLOWEEN.

Unbedingt erwähnenswert ist noch der geniale Synthie-Score von LE MATOS, der wirklich klingt wie eine Reise ins Damals. Ganz toll.

Richtig super geworden ist die „Retro VHS Edition“, die ausschaut, wie eine alte, vergilbte VHS-Papphülle. Im Inhalt findet man neben der Soundtrack CD noch ein Poster, einen Button, ein Booklet und Bilderkarten. Wer hier noch ein Exemplar ergattern möchte, sollte jedoch Gas geben, sonst wird’s teuer.

Wenn Ihr also die Wartezeit auf Season 3 von STRANGER THINGS oder auf Kapitel 2  von ES verkürzen wollt, bitte sehr, hiermit habt ihr neuen Stoff.

Trailer:

Zurück zur Startseite