GEWINNSPIEL & KRITIK – The Domestics (2018) – Ab sofort auf DVD und Blu-ray im Handel erhältlich

594total visits.

Derzeit sind Smartphones, Streamingdienste und Instagramm für viele von uns das Wichtigste im Alltag geworden. Man macht sich Sorgen um Feinstaub, Klimawandel und ob England die EU verlässt. Doch stellt Euch einmal vor, die oberen Herren und Damen ziehen den Stecker, versprühen flächendeckend Giftgas und töten damit gut 90% der Bevölkerung, um die nicht mehr einzudämmenden Probleme zu beheben. Willkommen in der Welt des Endzeitfilms. Und das Beste…KSM FILM spendiert Euch einmal den Film auf Blu-ray. Näheres im Artikel.

Regie: Mike P. Nelson

Darsteller: Kate Bosworth, Tyler Hoechlin, Lance Reddick, Sonoya Mizuno

Artikel von Christian Jürs

Der Mensch hat seinen Planeten geplündert und die vorhandenen Ressourcen weitestgehend aufgebraucht. Doch was macht eine Regierung, wenn der Brexit oder eine mexikanische Mauer ihre Probleme nicht mehr lösen kann? Richtig, es werden einfach alle Wähler radikal ausgelöscht. Doch auch hier wird mal wieder nur halbherzig gehandelt und so überleben rund zehn Prozent der Bevölkerung, da sie gegen das versprühte Giftgas schlichtweg immun sind.

Schnell geschieht, was uns schon THE WALKING DEAD gelehrt hat. Es bilden sich Gruppen. Gangs, die nach ihren eigenen Regeln leben, sich jedoch trotz aller Gesetzlosigkeit an gewisse Regeln halten. Den ruhenden Gegenpol bilden die titelgebenden „Domestics“, die stattdessen versuchen ein weiterhin normales Leben in ihren eigenen vier Wänden zu führen und die prikäre Situation außerhalb versuchen zu umgehen. Eben solche „Domestics“ sind Nina (Kate Bosworth) und Mark (Tyler Hoechlin), deren Ehe eigentlich schon vor der Apokalypse im Eimer war und die nur noch aus der Not heraus zusammen geblieben sind. Nina hält über das Funkgerät Kontakt zu ihrer Familie in Milwaukee, doch als dieser abbricht, macht sie sich, zusammen mit ihrem noch Ehemann, auf in die fern gelegene Stadt. Mark ist dabei verständlicherweise nicht wohl und schon bald sollen sich seine Befürchtungen bewahrheiten…

Jedes Jahrzehnt hat seinen typischen Horrorfilm. Waren es in den Fünfzigern die durch Atombomben mutierten Tiere, die Maskierten Killer der Siebziger und Achtziger oder der Folterhorror des angehenden 21. Jahrhunderts. Horror ist zeitlos, er wandelt sich jedoch auch mit dieser. Jetzt sind es die Endzeitszenarien, die der Klimawandel und die radikalen Staatsoberhäupter (auch in orange erhältlich) hervorgerufen haben. Genau hier ist auch THE DOMESTICS daheim, der wie eine Potpourri aus THE WALKING DEAD (ohne Zombies), THE PURGE (ohne zeitliche Begrenzung) und MAD MAX (ohne Mel Gibson…ach nee, gabs schon) daher kommt.

Mit nur 91 Minuten Laufzeit erreicht der Film dabei niemals die Charaktertiefe, die THE WALKING DEAD anfangs noch positiv ausmachte (mittlerweile kann den lahmen Quark um ein paar Erntehelfer in einer Welt mit einer handvoll Zombies ja keiner mehr ertragen). Auch fehlt die Konsequenz, die THE PURGE ausmacht und vor allem natürlich die Verrücktheit der Gangs, wie wir sie aus MAD MAX gewohnt sind. Doch keine Angst, Fans des Genres werden sich trotzdem ganz sicher nicht langweilen, denn Handlung ist hier Nebensache.

So bekommen wir, außer den einleitenden Worten, keine genaueren Infos, wie die Regierung auf so eine hanebüchene Weltretter (?) Idee kommen konnte. Wie auch, wir bekommen ja niemanden von denen zu Gesicht. Doch darum geht es auch nicht, sondern um das auseinandergelebte Pärchen, dass im Kampf gegen das Böse (die Gangs und andere Verrückte), zueinander findet.

Das ist zwar nicht sonderlich originell, für Fans des Genres jedoch höchst Wirkungsvoll. Als solcher nehme ich auch in Kauf, dass aus der scheuen Nina urplötzlich aus heiterem Himmel eine Kampfamazone wird. Ist doch auch egal, Hauptsache es wird spannender als die letzten zwei Staffeln THE WALKING DEAD. Und das schafft THE DOMESTICS mit links. Gutes Futter für Fans.

Die Synchro ist, wie bei KSM FILM üblich, hochwertig. Bild und Ton entsprechen auch dem heutigen Standard. Im Bonusbereich findet man eine Behind the Scenes Featurette, Deleted Scenes mit Audiokommentar des Regisseurs, den Trailer und eine Bildergalerie.

KSM FILM spendiert Euch den Endzeitschocker einmal auf Blu-ray. Verlost wird unter allen, die eine Email an christian@die-medienhuren.de bis zum 08. Februar senden (Betreff: THE DOMESTICS) und folgende Gewinnspielfrage beantworten:

In welchem Robert Redford Klassiker gab Kate Bosworth ihr Spielfilmdebut?

Wir wünschen allen Teilnehmern viel Glück.

Trailer:

Zurück zur Startseite