Die Alster-Detektive – Folge 6 – Langfinger-Alarm – Live Lesung im Hamburger Rathaus

Die Hamburgische Bürgerschaft bereichert die Hörspiellandschaft seit nunmehr zehn Jahren mit spannenden Jugenddetektivgeschichten. In diesen ermitteln die vier ALSTER-DETEKTIVE Johanna, Marek, Lukas und Koko, unterstützt vom Abgeordneten Jörg Strasser, Kommissar Bredeke und Kokos Opa Jost in teils gefährlichen und immer kniffligen Fällen. In ihrem neuesten Abenteuer versuchen sie, einer Reihe von Taschendiebstählen auf den Grund zu gehen. Ab sofort kostenlos auf CD erhältlich, gab es am Samstag, den 23. Februar 2019 eine Live Lesung im Hamburger Rathaus. Hier unser Bericht zu der tollen Veranstaltung vor rund 500 jungen und alten Fans.

Regie: Oliver Rohrbeck

Sprecher: Sebastian Kluckert, Jodie Blank, Daniel Claus, Shirin Westenfelder, Jens Wawrczeck

Artikel von Christian Jürs

Samstag, 23. Februar 2019 gegen 15 Uhr.

Die Eingangshalle des Hamburger Rathauses ist rappelvoll mit hörspielbegeisterten Kids, vorrangig im Grundschulalter, sowie deren Eltern. Dann, endlich, öffnen sich die Türen zum großen, beeindruckenden Festsaal. Eine Bühne mit mehreren Mikrofonen für die Sprecher ist errichtet worden. Davor reihenweise Kissen für die Kids. Die Eltern dürfen auf den Stühlen dahinter Platz nehmen, sodass jeder im Saal die perfekte Sicht hat. Auch für das leibliche Wohl wurde gesorgt mit allerlei Getränken, Brezeln und Franzbrötchen. Karten für diese wahnsinns Aktion gab es übrigens nicht käuflich zu erwerben. Stattdessen gab es eine Verlosung, bei der junge Hörspielfans jeweils drei Karten gewinnen konnten. Dank eines freundlichen Lübecker Pärchens (welches zudem ein paar Fotos zu diesem Beitrag beisteuerte), die eine Karte übrig hatten, konnten wir sogar zu viert an der Veranstaltung teilnehmen. Der perfekte Familienausflug.

Nach wenigen Minuten betraten dann auch die Sprecher den Saal, waren jedoch mit den Vorbereitungen beschäftigt. Schon schräg, plötzlich Oliver Rohrbeck und Jens Wawrczeck vorbei gehen zu sehen. Immerhin begleiten mich deren Stimmen seit nunmehr knapp 40 Jahren. Ruhig bleiben, Christian, für Autogramme und Fotos wird hinterher noch Zeit sein. Kurz vor vier nahmen dann alle Sprecher, sowie Geräuschemacher Jörg Klinkenberg ihre Plätze ein. Es folgen ein paar Worte von Regisseur Oliver Rohrbeck (der diesmal keinen Sprecherpart bekleidet) und Bürgerschaftspräsidentin Carola Veit, die sichtlich (und zu recht) Stolz, sowohl auf die Hörspielreihe, als auch auf das auf uns zu kommende Event schien. Kann sie auch sein, immerhin waren nicht nur Hamburger gekommen, um das neue Abenteuer der vier Detektive zu erleben. Bereits am Eingang kam ich ins Gespräch mit einer Mutter und ihrem Sohn, die extra aus Bielefeld angereist waren. Aber auch Fans aus Berlin und Stuttgart sollen, dem Vernehmen nach, anwesend gewesen sein.
Dann ertönte die vertraute Titelmelodie und rasch war die Magie des Livehörspiels im ganzen Saal zu spüren. Erstaunlich, wie still Kinder doch für knapp 80 Minuten auf ihren Plätzen verweilen können. Magisch.

Die Geschichte beginnt am ersten Maiwochenende. An diesem findet in Hamburg traditionell der Hafengeburtstag statt. Für alle Nicht-Nordlichter: Das ist ein großes Volksfest mit Fressbuden, Konzerten, Karussells und einlaufenden Kreuzfahrtschiffen. Ein beeindruckendes Fest. An diesem nehmen natürlich auch Johanna, Marek, Lukas und Koko teil. Sie staunen über die Straßenartisten und wollen gerade zum Bratwurststand, als Koko bemerkt, dass ihr Handy entwendet wurde. Auch Lukas muss einen Verlust feststellen: Sein Portemonnaie wurde ebenfalls geklaut. Es soll nicht bei diesen beiden Diebstählen bleiben. Die Kids finden schnell heraus, dass überall dort, wo die Artisten auftreten, Menschen über Diebstähle klagen. Ein Fall für die Alter-Detektive…

Wer die Alsterdetektive nicht kennt, dem sei gesagt, dass es sich hier, auch wenn in den Sprecherlisten der meisten Folgen die Namen Rohrbeck, Wawrzceck und Fröhlich erscheinen, diese Reihe sich vom Spannungs- und Gruselfaktor näher an den FÜNF FREUNDEN (bei denen anfangs Herr Rohrbeck ja auch dabei war) orientieren, als an den DREI FRAGEZEICHEN. Sprich, keine unheimlichen Gespensterschlösser oder tanzenden Teufel tauchen hier auf, sondern “ganz normale” Diebe und andere Schurken. Das bedeutet allerdings nicht, dass die ALSTERDETEKTIVE eine lahme Truppe sind. Im Gegenteil, die durchaus realistischen Detektivgeschichten erwecken gerade durch ihre einfache, normale Art das Interesse beim Zuhörer, egal ob Zielgruppengerecht im Alter von 9 bis 13 oder weit darüber hinaus. Und zusätzlich wird auch noch erklärt, wie Politik funktioniert.

Neben der ausgezeichneten akustischen Untermalung, die hier weitestgehend von Klangzauberer Klinkenberg übernommen wurde, der mit allerlei Alltagsgegenständen die Atmosphäre erzeugte (was ich fasziniert beobachten konnte), waren es die hervorragenden Sprecher. Sebastian Kluckert, Jodie Blank, Daniel Claus und Shirin Westenfelder sind mittlerweile ein eingespieltes Team, die ihren Detektiven warrlich Leben einhauchen. Mittlerweile sind die damals als Teenager zusammengebrachten Sprecher in den späten Zwanzigern, kommen aber stimmlich jugendlich wie eh und je rüber. Etwas, was sie mit ihren beiden Kollegen Wawrzceck und Rohrbeck, die ja mittlerweile seit Jahrzehnten aus den Teenagerjahren herausgewachsen sind, gemeinsam haben. Doch auch die vier Jungsprecher sind längst kein unbeschriebenes Sprecherblatt mehr. So war Kluckert unlängst im Kinofilm ALITA: BATTLE ANGEL als Stimme von Keean Johnson (Hugo) zu hören. Unterstützt wurden sie bei dieser Live Version von Elena Wilms, Klaus Lauer, Peter Weis und Uta Dänekamp. Durch und durch ein Spitzenteam.

Nach einer guten Stunde war das Hörspiel zwar vorbei, doch nahmen sich die Hörspielhelden noch ausgiebig Zeit um Autogramm- und Fotowünschen nachzukommen. Der perfekte Abschluss eines tollen Nachmittags.

Wer jetzt traurig ist, dass er dieses Event verpasst hat, dem sei zum Abschluss dieses Artikels folgender Link ans Herz gelegt, unter dem man das komplette Hörspiel (und auch alle Vorgänger) kostenlos herunterladen oder als MP3 CD bestellen kann. Wenn nicht für Euch, dann auf jeden Fall für Eure Kids. Pädagogisch wirklich wertvoll.

Fall 6: „Langfinger-Alarm“

[page_visit_counter_md id=’10439′]

Zurück zur Startseite 

Diesen Artikel auf Facebook teilen