She – Eine brutale (verrückte) Reise in die Zukunft (1983) – Auf DVD im Handel erhältlich – Auf 1000 Stück limitiert!

SIE ist wieder da! SIE beglückt uns auf DVD! SIE ist streng limitiert! SIE… ist saudoof! Danke, Schröder Media, für solche “Perlen” feiern wir euch!

Originaltitel: She

Regie: Avi Nesher

Darsteller: Sandahl Bergman, David Goss, Harrison Muller Jr.

Artikel von Victor Grytzka

Ich mag ja Sci-Fi-Fantasy-Endzeit-Comedy-Trash. Ja, dieses Genre gibt es wirklich. Ein eindrucksvoller Beweis für die Existenz einer solchen Hirngrütze ist “She” aus dem Jahre 1983. Im “She” Franchise gab es zuvor schon die ein oder andere Inkarnation um die königliche Heldin zu bewundern. Das bekannteste und beste Produkt dürfte dabei wohl das 1965er Filmchen mit sexy Ursula Andress und Peter Cushing aus dem Hause Hammer sein.  Jetzt sind wir aber 18 Jahre weiter, die Andress sieht “undressed” auch nicht mehr so toll aus, und deshalb schlüpft (nicht weniger sexy) Sandahl Bergman in die Sanda(h)len, um in einer finsteren Zukunft den bösen Buben den Garaus zu machen. Wem das jetzt zu flach war, der sei gewarnt – DAS war noch gar nichts!

Endzeitstimmung, den Brüdern gehen die Sensationen und Mutationen mächtig auf die Nülle. Leben am Existenzminimum ist ja auch irgendwie nix. Und dann immer dieser Ärger mit den finsteren Gesellen. Also werden Schusters Rappen bemüht – und zack-boing – Scheißdreck! Da hat man den Beiden doch tatsächlich ein Schlafmittel in die Grütze gemischt und die Lampen gehen aus. Sie finden sich im Reich der amazonenhaften Herrscherin “She” wieder – und nun? Auf in den Kampf gegen die Norks (dat sinn’ so fiese Kriegers welche)!

Ein Film der Marke – “What the fuck did I just watch”? Endzeit schön und gut. Aber erst mal sieht der Film aus, als wäre er auf irgendwelchen Hinterhofwiesen in der italienischen Pampa gedreht worden, auf denen Tapeziertische und der ganz normale Supermarktkram (Cornflakes, anyone? – Wer zur Hölle produziert die Dinger eigentlich noch? Ich mein, so 30 Jahre nach einer atomaren Katastrophe!) als “heiße Ware” gelten. Nazis gibt es da auch, und Mutanten, und dicktittige Weiber. . Da stellt sich mir eine Frage – wer denkt sich so eine Scheiße aus? Und nein, das meine ich positiv. Ihr wollt wissen was richtiger Trash ist? Dann sucht nicht weiter! “She” ist genau euer Film! Ach ja, am Ende geht es dann irgendwie darum die Norks platt zu machen. Dabei wirkt alles so herrlich unbeholfen, dass ein KO-Schlag schon fast wie Zufall wirkt. Ich stelle mir die Regieanweisungen in etwa so vor:

“Hey, du da! Hau dem da auf die Omme! Schwing einfach die Fäuste, den Moment in dem du triffst schneiden wir dann in den Film!”

“Du da, zieh mal das rosa Tütü an, voll Sechsi, ein Kerl wie ein Baum!”

Schröder – ihr habt euch zu einem meiner Lieblingsverleiher gemausert. Warum? Ihr habt ein Händchen für die Filme, an die sich kein anderes Label ranwagen würde. Ich würd euch ja mal gerne bei der Arbeit über die Schulter lauern. Muss lustig sein bei euch! Wenn ihr das lest – egal was ihr einwerft – NEHMT MEHR DAVON! Wir brauchen solche Schätze auf DVD!

Die deutsche Synchro ist übrigens ein Kaliber für sich, herrlich blöd, herrlich doof, herrlich Flach. Alle Brandt-Saudumm-Flachwitz Fans werden sie in die Hosen scheißen vor lachen! Da werden z.B. Ski/She-Witzchen gebracht, da fällt dir glatt die Kauleiste aus dem Gesicht.

Technisch ist die Scheibe voll in Ordnung, das Bild ist recht sauber und für das Alter okay, der deutsche Ton dem Alter entsprechend gut. Großes Plus – der Film liegt erstmals in der ungeschnittenen Langfassung vor. Die in der alten Fassung nicht enthaltenen Szenen sind deutsch untertitelt, allerdings qualitativ schlechter als die Bilder der dt. Fassung. Mit Humor hat man bei Schröder wohl auch das Menü genommen. Nicht minder “blöd” als der Film! Als Bonus gibt es Trailer, Trailer, noch mehr Trailer und eine entfallene Szene – nett.

Fazit:

So Scheiße, dass es geil ist! Ende! Punkt!

Trailer: Leider nicht gefunden, verdammte Kacke! 🙂

[page_visit_counter_md id=’1142′]

Zurück zur Startseite

Diesen Artikel auf Facebook teilen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.